Kreativität und Holografie – Blick in die Zukunft der Film- und Videoproduktion

Das Gespräch abschließend wäre noch die Frage zu klären, wie es denn weiter geht. Bietet die neue Technik mehr Kreativität und werden wir nicht künftig zu ganz neuen Bilderlebnissen konfrontiert werden?


Steigerung der Kreativität durch Zeiteffekte

Thomas Nowara mit Neckpod

Thomas Nowara mit Neckpod

Thomas Nowara
Neuerungen bringen auch einen höheren Kreativitätspool. D.h. es gibt z.B. mehr Möglichkeiten an der Uhr zu drehen und Zeiteffekte wie etwa SloMos einzusetzen.

Norbert Bolewski
Na ja, ob SlowMotion, schon seit Opas Zeiten bekannt, die Kreativität erhöht, wage ich zu bezweifeln.

Thomas Nowara
Die einfache Verfügbarkeit dieser Zeiteffekte – auch durch Kameras wie die Sony NEX-FS700 – wird zunächst zu einem starken Anstieg derselben führen. Ob das schön ist oder nicht. Auf Dauer werden diese Effekte normal werden und werden uns weiterhin begleiten. In vielen Fällen wird das gut sein und helfen komplexe oder langwierige Vorgänge zu verstehen.

Norbert Bolewski

Norbert Bolewski

Norbert Bolewski
Zeitraffer- und Zeitlupeneffekte lassen sich mit den heutigen Kameras einfacher realisieren. Deswegen werden sie wahrscheinlich auch häufiger eingesetzt, vor allem in der Werbung. Aber wie Du schon schriebst, alle solche Effekte nutzen sich doch schnell ab, wenn kein konkreter Sinn dahinter steht.


Holografie – Medium der Zukunft?

Thomas Nowara
Und dann – und diese Idee ist alt und neu zugleich. Dann kommt eben die Holografie und wird die Fotografie / das Filmen wo immer es geht ersetzen.

Norbert Bolewski
Vielleicht, aber das erleben wir beide nicht mehr und ich bin wenn man sich mit Holographie beschäftigt, bin ich mir gar nicht sicher, ob diese Technik je die konventionelle Technik ablösen kann. Ich wüsste schon allein gedanklich nicht, wie die holographische Aufnahme eines Fluges über die Alpen beispielsweise zu realisieren wäre.

Thomas Nowara
Bei allem was mir dazu einfällt bin ich mir nicht sicher ob es dafür schon ein Patent gibt. Auf jeden Fall kann ich mir einen holografischen Flug über die Alpen denken.


Norbert Bolewski

Mir ist nur bekannt, dass bei der Holografie ein Interferenzmuster erzeugt werden muss und die Szene oder der aufzunehmende Gegenstand deshalb mit kohärentem Licht beleuchtet wird, das eigentlich nur von einem Laser kommen kann. Deshalb habe ich das Beispiel mit dem Flug über die Alpen gewählt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man mit einem Laser über die Alpen fliegt, den Interferenzlichtstrahl aufzeichnet und das dann holographisch wiedergeben will. Bisher hab ich nur Hologramme als Einzelbilder von irgendwelchen kleinen Gegenständen gesehen oder per Computer generierte virtuelle Hologramme. Aber vielleicht gibt ja auch andere Methoden. Wer weiß, es gibt ja Menschen, die an Zeitmaschinen glauben. Ich nicht, auch wenn es reizvoll wäre.

Leave a Reply