Posts Tagged ‘iPhone 5’

iPro Lens von Schneider Optics unterstüzt iPhone 5S, iPad Mini und Samsung Galaxy S4

Neu: iPro Lens von Schneider Optics unterstützt iPhone 5S
Einige Veränderungen mussten bei iPro Lens vorgenommen werden um es optimal auf das iPhone 5s anzupassen. Insbesondere der neue Blitz des Smartphones erforderte eine Modifikation. Das iPro 5S Starter Packet kostet 54 € und das Pro 5S Trio Kit 238 € // alle Preise inkl. MwSt.

iPro Lens series2kit

iPro Lens series2kit

Neu: iPad Mini Clip
Der iPro Mini Clip ist ein genialer Zusatz zu Ihrem iPad Mini. Aufgesteckt, bietet er die Möglichkeit die iPro Objektive für das iPad Mini zu nutzen. Und das sowohl für die FaceTime- als auch iSight Kamera. Der iPad Mini Clip kostet 29 € inkl. MwSt.

Neu: iPro Lens auch für Samsung Galaxy S4
Schneider Optics bietet sein hochwertiges Linsensystem nun auch Android-Usern an.
Erstmals gibt es iPro Lens Serie 2 nun auch für das Samsung Galaxy S4. Das iPro S4 Starter Packet kostet 54 € und das Pro 5S Trio Kit 238 € // Preise inkl. MwSt.

iPro Lens von Schneider Optics wird in Deutschland von SCHNITTPUNKT UG vertrieben. SCHNITTPUNKT hat sich auf i- und Smartphone Gadgets spezialisiert. Professionelles iPhone-Mikroskop, 35mm Adapter (Kinofilm), Teleprompter, i- und Smartphone Angel sind alles Produkte die sie bei dem Spezialisten aus der Domstadt Köln erhalten.

iPro Lens von Schneider Optics – die besten Zusatzlinsen für das iPhone

Die besten Optiken und das beste Smartphone gehen eine Ehe ein. Heraus kommt eine hochwertige Kamera die fotografieren und filmen kann. Eine Kamera die mit einem Bildwinkel von nahezu 180 Grad, alles sieht was sich vor der Linse befindet. Oder als Weitwinkel einiges mehr erkennen läßt als ohne. Und als Tele, Porträts der Lieblinge zuhause, im Urlaub oder auf Events zeigt die gestochen scharf sind.

series2kit
iPro Lens System von Schneider Optics bietet Zusatzoptiken für das iPhone. In dem neuen iPro Lens Serie 2 Trio Kit sind ein Fisheye, Weitwinkel und Teleobjektiv enthalten. Aufbewahrt werden die Optiken in dem Haltegriff. Dieser ist Aufbewahrungs- System, Stativ-Anschluss und praktischer Griff in einem. So geht geschütztes iPhone telefonieren, fotografieren und filmen heute. Da ist kein Gramm zu viel.

Aus dem Iphone entsteht im Handumdrehen eine hochwertige Kamera. IPhone in das Case schieben, die gewünschte Optik mittels Bajonettanschluß befestigen, den Griff wieder schließen und dann geht es los. Dank der guten optischen Qualität müßen Sie auch keine Kompromisse in der Qualität eingehen.

IPro Lens von Schneider Optics wird in Deutschland von SCHNITTPUNKT UG vertrieben. SCHNITTPUNKT hat sich auf i- und Smartphone Gadgets spezialisiert. Professionelles iPhone-Mikroskop, 35mm Adapter (Kinofilm), Teleprompter, i- und Smartphone Angel sind alles Produkte die sie bei dem Spezialisten aus der Domstadt Köln erhalten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

SCHNITTPUNKT UG (haftungsbeschränkt)
Marktstr. 10
Gebäude AU26
50968 Köln
Tel:. 0049 (0) 221 3318821
www.schnittpunkt.de

Schneider iProlens system – Serie 2 Trio Kit

Wir von Thomas-Nowara Mediendienstleistungen und Schnittpunkt machen öfters Praxistests. dazu stellen wir Fachleuten Geräte zur Verfügung. Diesmal ist es das Schneider iProlens system Serie 2 trio Kit, bestehend aus dem iPhone Halter und drei Optiken: Fisheye, Weitwinkel und 2 x Tele.
0IP-3LKT-S2   TRIO KIT
Getested wurde iProlens von Jürgen Müller einem Fotografen aus Hamburg.

Schneider iProlens system macht aus dem Iphone eine Fotoausrüstung mit 3 Wechselobjektiven. Ein sehr cooles, technisch ordentliches und ausgereiftes System. Die Objektive verfügen über die Abbildungsleistung, die man von Schneider Objektiven gewohnt ist. Für mich der absolute Knaller ist das 2 fach Teleobjektiv.

Fotographien von Jürgen Müller

Fotographien von Jürgen Müller

Fotographien von Jürgen Müller

Fotographien von Jürgen Müller

Jetzt kann man endlich mit dem Smartphone Portraits machen und hat keine verzeichneten Köpfe mehr. 60 mm Brennweite äquivalent zum 35mm Format sind schon super und gestatten wunderbare Peoplefotos.
Diese Ausrüstung wiegt nichts und passt in die Jackentasche. Das Handy habe ich ohnehin immer dabei und mit diesem Set habe ich jetzt meine komplette Ausrüstung immer dabei.

IMG_0493

Das iProlens Trio Kit gibt es bei Schnittpunkt UG zu kaufen.

Fotographien von Jürgen Müller

Fotographien von Jürgen Müller

Fotografie von Jürgen Müller

Fotografie von Jürgen Müller

Neue iPhones 5s und 5c

mCAMLITE for iPhone5

mCAMLITE for iPhone5 – das erste Stück im jahr 2012.
Haben die neuen iPhones aus 2013 neue Gehäuse und müßen deswegen die Gehäuse von der Videoindustrie angepaßt werden?

Am 10.09.2013 wurden zwei neue iPhone Modelle der Weltöffentlichkeit präsentiert. Doch die Welt nimmt das inzwischen gelassen zur Kenntnis. Den inzwischen sind Smartphones normal geworden. So dauert es bis zum 18.09. bis in den Main Stream Medien nähere Informationen zu den iPhones auftauchen

Für die Hersteller von iPhone Filmzubehör wie etwa ALM und Schneider, bedeutet dies aber immer noch: Sie sind auf der Jagd nach den neuen iPhones. Den erst wenn sie ein neues Gerät in Händen halten wird klar wie die Gehäuse der iPhones genau aussehen und ob die alten Gehäuse für das Videozubehör passen oder nicht? Eine Zusammenarbeit mit Apple in diesen Fragen gibt es nicht.

Wie lange Apple, ohne Jobs, so ein Verhalten durchhält ist fraglich.

NAB 2013 – so many different cameras

Each year at NAB I think I have to take pictures of all the different cameras I see at the show.
I am an old school boy. That means, I know the times where there had been 50 cameras models (Sony, Panasonic, JVC and ARRI) on the market and thats all it gave. Now at NAB you see everywhere new manufacturer and camera combinations. It is such a varity of cameras.
So please have a look at my collection and if you have some photos of outstanding cameras to share send me the pictures please. (punkt@schnittpunkt.de)

Thanks to Thomas Grahl from Rheinklang Media GmbH who was also at NAB 2013 – This is a great picture:

Wooden Rig-at-NAB 2013

Wooden Rig-at-NAB 2013

AT NAB 2013, first we have a look in the pressroom and we meet there. A NEX-EA50.

The great thing about the NEX-EA50 is the use of extra lenses.

Wechseloptiken

Then we meet a UK team – Broadcastshow – , we meet before at BVE in London. They produce films also about NAB 2013.

UK-Team

The first modell from a 3D printer I ever have seen, it is the holder for an iPad mini.

iPad Mini

Most of the cameras are used to inform about the NAB 2013. Here we show an interview which is made with a Canon DSLR. The interviewer is an US-University and the cameraman use the strap around his neck as a stabilizer. Funny, isn’t it?
Clay Baker from Bodelin talks about the news from the ProPrompter line. New at Bodelin is a holder for the iPad mini for the the HDi Pro2.

Sometimes you see that “the world is really a village” (as we say in Germany). That happend for me at NAB 2013 when I met Thomas Grahl from Rheinklang. A customer of our rental house TNMD. They worked with the Canon C300 and produced at NAB films for some customers.

One of the camera highlights was the following example. The rig was special designed to work with it as it is. The GoPro is the second camera for another angle or for security reasons.

I asked the user if he can work with this rig? And August Reinhard (Head of Production – tpc / switz) told me, that he really likes it a lot.

Everywhere at the NAB 2013 you could see the GoPro

3D was no big theme, but you could see it.


Of course, the iPhone production should not be missed by us. This time we show a Japanese production company

iPhone Produktion

Or as part of a live streaming process.

IPhone Livestreaming

But you want to see the real cameras, the real, real camera you are going to use every day?

And if you don’t need the real camera any more……….

Wandernde Kamera

But if you need a camera and have no one.
You can rent one from us in Cologne, Germany.

You can rent
Sony PMW200
Sony PMW EX1R
Sony NEX-FS100EK
Sony HVR V1E
GoPro HD Hero
Canon EOS 5D Mark II and also Mark III

COPYRIGHT: Thomas Nowara / SCHNITTPUNKT UG

Deutschland lokal

Skype Interview mit Judith Noll von Salve TV

Skype Interview mit Judith Noll von Salve TV

Es gibt einen neuen Bundesverband Lokal TV-BLTV. Dieser Verband hat es sich zum Ziel gesetzt die Lokalen Sender in Deutschland zu verknüpfen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Personal und Technik können optimal genutzt werden, aber vor allem die Reichweitenbündelung ermöglicht es mit Werbung endlich auch bei den Lokalen Sender Geld zu verdienen. Teil der Vernetzung ist ein eigenes Video Magazin: Deutschland lokal. Es bietet: Informationen rund um das Lokalfernsehen in deutschland, Skypeinterviews, Techniktipp, SRF-Netzwerk, GEZ Gebühr etc.
Und die Technik-Tips in diesem Magazin kommen von? Na, wer wohl? Ja richtig vermutet: Thomas Nowara. Doch schauen Sie selbst, ab 7 Minuten und 10 Sekunden!

Aktuelle iPhone Produktion von Eyecatcher

Richard Klein Geschäftsführung eyecatcher medienproduktion gmbh

Richard Klein Geschäftsführung eyecatcher medienproduktion gmbh

Was macht eigentlich ein Konzeptioner, Media & Graphic Designer, Account Manager, Office Leiter, Chief Creative Officer oder Creative Director bei Uniplan?

Das zeigt die Agentur jetzt auf ihrem youtube-Kanal mit kurzen Filmen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen.

Uniplan ist eine internationale Agentur für Messen und Events mit Standorten in Asien, Europa und Hauptsitz in Köln.

eyecatcher Medienproduktion war dabei mit der Produktion der Filme beauftragt. Um viele O-Töne in kürzester Zeit zu bekommen und gleichzeitig den Arbeitsablauf in der Agentur nicht zu stören, war ein kleines, flexibles Equipment gefragt. Deshalb setzte eyecatcher auf die iPhone-Produktion.

Drei der insgesamt sieben Filme sind bereits online, vier weitere werden in den nächsten Wochen jeweils Freitags hier veröffentlicht.

Equipment:
iPhone 4s
FilmicPro App
Phocus
Lavalier-Mikro
Adapterkabel für Mikrofon-Eingang
LED 144 BI-COLOR VIDEO KOPFLICHT
Kamerastativ
Lichtstativ
Steadycam Smoothee
Phocus-Stativplatte für Steadycam Smoothee (eyecatcher Eigenentwicklung)

Text und weitere Informationen: Richard Klein

iPhone Seminar – Manfrotto School of Xcellence

Big-11

Big-11

In diesem Monat dreht sich beim Webinar der Manfrotto School of Xcellence (MSoX) alles um das
Fotografieren mit dem iPhone. Dank der Tipps und Tricks von gleich zwei Top-Fotografen erfahren die
Teilnehmer, wie sie Smartphone-Aufnahmen in bester Qualität umsetzen.

MSoX-Webinar: iPhoneography – Getting the shot using your iPhone

Donnerstag, 31. Januar 2013, von 20:00 bis 21:00 Uhr Von Social Recordern bis hin zu Profifotografen, im
mobilen Alltag ist das stets griffbereite Smartphone auch für Fotografen unerlässlich. Wie man auch mit der
Smartphone-Kamera professionelle Fotoaufnahmen realisieren kann, wird von den Abenteuerfotografen Mark
Jansen und Holly Higbee-Jansen in dem englischsprachigen MSoX-Webinar „iPhoneography – Getting the shot using your iPhone“ präsentiert. In
diesem kostenlosen Webinar stellen die Fotografen ihre besten iPhone-Aufnahmen vor und zeigen hilfreiche
Applikationen für die iPhone-Fotografie, wie die iPhone Hülle KLYP, die jedes iPhone im Handumdrehen in eine
verlässliche Kamera verwandelt. In dem interaktiven Webinar können die Teilnehmer außerdem ihre Fragen
zum Thema Bildkomposition und Aufnahmetechniken direkt an Mark und Holly richten.

Weitere Informationen zum Webinar der Manfrotto School of Xcellence, Mark Jansen und Holly Higbee-Jansen und
zur Anmeldung finden Sie unter:
http://www.manfrottoschoolofxcellence.com/2013/01/09/12001/

Mark Jansen: IPhoneography- Getting The Shot Using Your Iphone

Big-11

Big-11

Join us for a Webinar on January 31

Space is limited.

Reserve your Webinar seat now at:

https://www1.gotomeeting.com/register/173542368

TOPIC

In this webinar you will learn with IPhoneographer’s Mark Jansen and Holly Higbee-Jansen as they take you through some of their best images all taken on an IPhone. IPhoneography is catching on and more and more people are using these great smart phones to get some stunning pictures. Mark and Holly will discuss basic composition, handling iPhones for best capture, and a few simple and fun applications to get you started. Tools like the Manfrotto KLYP, auxiliary lenses and other great accessories will be discussed during this one hour webinar.

BIO

Jansen Photo Expeditions

Jansen Photo Expeditions is collaboration of two spirited and adventurous photographers, Mark Jansen and Holly Higbee-Jansen. With a prolific photographic career of bringing natural landscapes into peoples lives through many successful photographic installations and art exhibits, Mark has teamed with Holly over the last 20 years as Sierra Crest Photography and Mark Jansen Fine Art Photography. The teaming of these two professionals takes their clients on 1 – 5 day educational workshops throughout the American West and Beyond.

The most popular workshops include Big Sur, CA, Eastern Sierra, CA, Yosemite National Park, CA, Oregon Coast, and Tanzania, Africa. Their educational repetoir also includes private workshops and Photoshop classes. Both Mark and Holly complement each other with different artistic, organizational and navigational and outdoor skills to cover all the bases in a photographic sojourn to launch “Jansen Photo Expeditions”. This endeavor offers anyone flirting with the idea of moving his or her art into a new and different direction not found in other photo tours. Mark and Holly share components of their instinctual ability to find photographic solutions in any natural environment with the tools nature provides, and have been quite successful at it. They have associated with many well known outdoor groups and outings throughout the years. This has helped give them a unique perspective for the details of the natural environment. Both will get you where you must be at the right time and space to create your own special magic. They have been working together in the outdoors for 20 years and will share their knowledge eagerly.

Blick in die Zukunft der Film- und Videoproduktion

Ausbildung von Videojournalisten auf dem iPhone

Ausbildung von Videojournalisten auf dem iPhone

Angestoßen durch meinen Artikel „Gedanken zum Jahresende“ hat sich eine Diskussion zwischen Norbert Bolewski (ehemaliger Chefredakteur der FKT) und Thomas Nowara entwickelt. Dabei stand im Zentrum meiner Überlegungen, dass die Menschheit erstmals Wiedergabemöglichkeiten besitzt die das Vermögen des Auges übersteigen. Eine weitere Verbesserung der Qualität bringt dem Zuschauer erst einmal nichts. Deshalb fragte ich mich, wie wird sich diese Tatsache auf technische Entwicklungen aber auch auf die Produktion und den Konsum auswirken?

Thomas Nowara
Schon oft habe ich versucht die Nase in den Wind zu heben, Witterung aufzunehmen und zu sehen was die zukünftigen Entwicklungen sein werden. Mit der Erhöhung der Bildrate (angewandt bei „Der kleine Hobbit“) haben wir uns schon im Jahre 2008 bei der Erstellung der Diplomarbeit „Bewegung in Film- und Fernsehen“ beschäftigt. Allerdings ist unser

Steckenpferd der letzten Jahre die iPhone-Filmerei.

Norbert Bolewski
Als Hobby OK, aber sonst bleibt zu definieren, was man damit machen will. Professionell wenig Chancen, warum auch?

Thomas Nowara

Thomas Nowara mit Neckpod

Thomas Nowara mit Neckpod

Meine eigene Erfahrung sagt da etwas anderes. Wir haben die iPhone-Produktion getestet und gesehen, dass wir damit sehr schnell und effektiv arbeiten können. Deshalb möchte ich hier auf unsere eigenen Filme wie z.B. den Film über den Travel Light Dolly (Dieser leichte Dolly wurde von Schnittpunkt mitentwickelt), und das Interview mit mir bei Salve TV verweisen. Neben dem fachlichen ist auch einiges persönliches über Thomas Nowara zu erfahren.
An dieser Stelle ist auch die Schulung der Online-Chefredakteurin „Andrea Glos“ von Revue.lu zu nennen. Nach einer Zweitagesschulung „Professionelle Videoproduktion auf dem iPhone“ durch Thomas Nowara sprechen die Resultate für sich.
Ich sehe für die Smartphone-Filmerei eine große Zukunft im absoluten Low/No-Budgetbereich. Aber auch wie bei Revue.lu also bei Zeitschriften um den Online Content aufzuwerten und damit den Verfall aufzuhalten. Also den Videojournalisten in der Version2.
Genauso wie beim Lokalfernsehen im Bereich News. Ein ganz wesentlicher Grund dafür wird der sein: Ganz einfach weil es geht!

Norbert Bolewski

Norbert Bolewski

Norbert Bolewski

Ich will Deine unzweifelhaft vorhandenen Erfahrungen auch nicht in Abrede stellen und auch die Qualität der Videos auf meinem iPhone 4S ist befriedigend bis gut, für meine privaten, familiären Ansprüche voll ausreichend. Die Videoqualitäten der Smartphones unterscheiden sich aber recht deutlich. Es werden unterschiedliche Encoder mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen benutzt. Selbst in den Manuals wird praktisch nie erwähnt, warum es eine meist deutlich erkennbare Reduzierung des Bildwinkels zwischen Video- und dem Fotobetrieb gibt. Der Grund ist einfach. Bei der Videoaufnahme wird das Bild gecroppt um Platz für die Bildstabilisation zu schaffen. Und Bildstabilisation beim Smartphone ist dringend nötig, verschlechtert aber grundsätzlich (wenn auch qualitativ unterschiedlich) die Bildqualität. Warum braucht man die Bildstabilisierung? Obwohl ein Smartphone zugegeben ein schönes Style hat frage ich mich, ob man das Design nennen darf. Denn der Begriff Design bedeutet funktional gestaltet. Und funktional gestaltet ist das Ding überhaupt nicht. Weder zum telefonieren, da rutscht es einem aus der Hand, noch zum Videofilmen, da ist nichts zu machen, es wackelt wie ein Lämmerschwanz. Also muss die Bildstabilisierung wenigstens das schlimmste verdecken. Jetzt kommst Du lieber Thomas ins Spiel und sagst wahrscheinlich, muss ja nicht sein, kauft doch meine Stativhilfen, Schulterstative, Spezialhandgriffe und was Du alles schönes in Deinem Programm hast. Ok, das ist sicherlich von der Sache nicht falsch, aber Du argumentierst andererseits, dass der Erfolg des Filmens mit dem Smartphone ja darin begründet ist, dass man es ständig sowieso bei sich trägt. Soll ich jetzt auch noch ständig mit Schulterstativ spazieren gehen? Vom Handling her gibt es nur ein festbrennweitiges leicht weitwinkliges Objektiv. Zum Glück muss man sagen, weil die optische Qualität einer Festbrennweite einigermaßen gut in den Griff zu bekommen ist und fast in die Nähe einer echten 2K-Auflösung kommt. Je weitwinkliger, desto geringer ist gleichzeitig die Verwackelung. Alles gut überlegt, und jetzt kommst Du wiede mit Deinen zusätzlich ansteckbaren Linsen im Portfolio, die längere Brennweiten bieten aber als „billiges“ Vorsatzobjektiv die Bildqualität verschlechtern.
Im übrigen habe ich mit einem Fachmann im Postpro-Bereich gesprochen, der schon mal Filmszenen von Smartphones bearbeitet hat. Das Ergebnis war technisch gerade noch akzeptabel bei erheblichem Arbeitsaufwand. Also was nützt ein „billiges Handy“, wenn die Postproduction dann deutlich teurer wird.
Also ich könnte noch viel schreiben aber das ändert nichts und es besteht auch nicht der geringste Grund, anderen Menschen die Lust am Videofilmen per Smartphone zu nehmen. Ich konstatiere, dass die Smartphones abgesehen vom Handling eine mit heutigen Amateur-Camcordern vergleichbare technische Bildqualität bieten können und dass das Videofilmen damit Spass machen kann. Aber ein professionelles Arbeiten verlangt auch professionelles Werkzeug – das weiß inzwischen jeder Heimwerker. Deshalb für professionelle Dokumentarfilme eigentlich ein klares nein – oder doch nicht so klar. Denn es gibt einen Vorteil, man kann die Aufnahme gut tarnen. Es gibt schon eigene Apps dafür, dass man sich scheinbar ganz harmlos seine Bilder auf dem Smartphone anschaut, während man in Wirklichkeit sein Gegenüber oder sein Umfeld filmt. Der Zweck heiligt die Mittel, und so sind auch Handyfilme in unseren alltäglichen Nachrichten akzeptabel, wenn die journalistische Sorgfaltspflicht so weit wie möglich angewendet wird und die Rechte von Personen gewahrt bleiben.

Thomas Nowara
Ich will genauso wenig die Lust am Videofilmen erzwingen und deshalb nur noch kurz erwähnen. Mit dem Film „Searching for Sugar Man“ wurde aktuell ein Film für den Oscar nominiert, der teilweise auf dem iPhone gedreht wurde. Zudem ist gerade eben ein Buch von Taz Goldstein über die iPhone Produktion erschienen. Taz ist das Label „Hand Held Hoolywood“, sein umfassendes Werk zeigt die revolutionäre Veränderung auf indem er darstellt wie das iPhone in alle (und damit meine ich wirklich alle) Bereiche der professionellen Videoproduktion hineinreicht. Er beschränkt sich nicht auf Aufnahme und Schnitt sondern er schreibt auch über das Drehbuchschreiben, Locationsuche, Teleprompter. Das wird ein Standardwerk und ich bin aktuell dabei die über 300 Seiten zu lesen.
Zudem ist noch wichtig zu sagen, dass der Lokalsender Salve TV dabei ist seinen News Bereich auf die iPhone Produktion umzustellen.

Der Beitrag erscheint auch hier: multimedia-view.de